Freie Demokraten im Essener Westen 

Altendorf - Frohnhausen - Fulerum - Haarzopf - Holsterhausen - Margarethenhöhe

OB-Kandidat Krüger besucht FDP-Infostand auf der Margarethenhöhe

Am Samstag, den 29.08.20, ab 10.30 Uhr am Kleinen Markt

Dr. Karlgeorg Krüger, OB-Kandidat der Essener Freien Demokraten, besucht am Samstag den Infostand der FDP Essen-West am Kleinen Markt auf der Margarethenhöhe. „Wir freuen uns, dass Dr. Krüger unserer Einladung folgt und den Bürgerinnen und Bürgern ab ca. 10.30 Uhr für Gespräche zur Verfügung steht“, sagt Martin Weber, FDP-Spitzenkandidat für die Bezirksvertretungswahl im Essener Westen. „Insbesondere die Stärkung von Gewerbe und Einzelhandel sind ihm nach eigener Aussage wichtig, daher möchten wir mit ihm die Situation in unserem Stadtteil erörtern."

FDP Essen-West lädt zum Digitalen Infostand

Im Chat oder per Video-Call stehen Kandidaten am kommenden Sonntag parat

Die Freien Demokraten im Essener Westen bieten zur anstehenden Kommunalwahl ein neues Format für die direkte Kommunikation mit den Bürgerinnen und Bürgern an. Am kommenden Sonntag, den 30.08.20, in der Zeit von 14.00 Uhr bis 15.00 Uhr schalten die Liberalen einen Chat für Fragen und Gespräche mit ihren Kandidatinnen und Kandidaten frei.

 „Auf unserer Internetseite fdp-essen-west.de ist der ‘Digitale Infostand‘ bereits verlinkt. Neben allen Informationen der FDP zur Rats- und Bezirksvertretungswahl findet man hier auch den Zugang zu unserem Chatroom, der in der angegeben Zeit besetzt ist“, erklärt Martin Weber, Ortsvorsitzender der FDP Essen-West. „Wir freuen uns auf interessante Gespräche und die Möglichkeit, die durch die Corona-Pandemie eingeschränkte Interaktion nun digital anzubieten.“

Martin Weber tritt für die FDP auf der Margarethenhöhe an

Ortsvorsitzender ist auch Spitzenkandidat bei Bezirksvertretungswahl


Im neuen Wahlbezirk Margarethenhöhe kandidiert bei der Kommunalwahl im September der Ortsvorsitzende der hiesigen FDP Martin Weber. Die Liste der Freien Demokraten für die Wahl der neuen Bezirksvertretung Essen-West führt er auf Position 1 ebenfalls an. Weber ist 44 Jahre alt, Vater einer Tochter und hauptamtlich für die FDP-Ratsfraktion als Geschäftsführer angestellt. Als Ratskandidat sind mir sowohl die Themen vor Ort als auch die stadtweiten Herausforderungen ein Anlegen", erklärt er.

„Auf der Margarethenhöhe gilt es, Handel und Gewerbe zu stärken, Spielmöglichkeiten für die Kleinen zu schaffen und Lösungen für die Parkplatzproblematik aufzuzeigen.“ Darüber hinaus will er sich für eine generationengerechte Haushaltspolitik, moderne Betreuungs- und Bildungsangebote und das Wirtschaftswachstum in Essen einsetzen. „Im Digitalisierungszeitalter muss die Politik heute die Möglichkeiten für die Jobs von morgen schaffen. Die Chancen des neuen Strukturwandels darf Essen nicht verschlafen“, so Weber.

FDP startet Infostände im Essener Westen

Am Samstag u.a. in Frohnhausen und Holsterhausen vor Ort

Die FDP wird am kommenden Samstag, den 22.08.20, mit 2 Teams im Essener Westen unterwegs sein und den Bürgerinnen und Bürgern an Infoständen Rede und Antwort stehen. „Unsere Kandidaten haben in den vergangenen Wochen vorwiegend ihren Online-Wahlkampf durchgeführt, nun freuen sie sich auf die Gespräche vor Ort“, erklärt Martin Weber, Ortsvorsitzender der FDP Essen-West. „Dabei werden wir mit 2 Teams zwischen den Stadtteilen im Bezirk III pendeln. Vormittags werden wir in Frohnhausen und auf der Margarethenhöhe stehen, mittags wechseln wir nach Haarzopf und Holsterhausen.“ Die Hygienevorgaben werden selbstverständlich an den Ständen eingehalten, die Freien Demokraten hoffen dennoch auf einen intensiven Austausch mit den Mitbürgern ihres Stadtgebietes.

FDP Essen-West fordert Lernschwimmbecken bei Bockmühle-Neubau

Zahl der Nichtschwimmer bei Schulkindern alarmierend

Zur aktuellen Planung eines Neubaus der Bockmühle-Gesamtschule in Altendorf melden die Freien Demokraten im Essener Westen die Notwendigkeit eines Schulschwimmbeckens an. Bezirksvertretungskandidat Tim Wortmann bezeichnet die Entwicklung der Schwimmfähigkeit von Schülerinnen und Schülern als besorgniserregend. 

Die Deutsche-Lebens-Rettungs-Gesellschaft DLRG hat vor kurzem die Schwimmfertigkeiten bei 60% der Grundschulabgänger als unsicher deklariert. Dies ist u.a. auf fehlende Schwimmzeiten im schulischen Unterricht zurückzuführen.“ Im Essener Westen ist die aktuelle Situation durch die monatelange Sanierung des Lernschwimmbeckens Holsterhausen besonders dramatisch. Lange Fahrtwege verkürzen die tatsächlichen Beckenzeiten. Der in Planung befindliche Neubau der Bockmühle bietet die Chance sowohl für den schulischen Bedarf als auch für nachmittägliche Kursangebote ein neues Becken zu errichten. Dies kommt auch der Attraktivität des Schulstandortes zugute", so Wortmann.

FDP Essen-West: Dart-Turnier für 2020 abgesagt

Freie Demokraten hoffen auf Neuauflage im nächsten Jahr

Das Dart-Turnier um den Dr. Niemeyer-Pokal, das im letzten Jahr seine erfolgreiche Premiere feiern durfte, wird in diesem Jahr nicht stattfinden können. Dies hat der Ortsvorstand der FDP Essen-West nunmehr verkündet. „Wir bedauern diese Entscheidung sehr, sehen aber wegen der derzeitigen Entwicklung aufgrund der Corona-Pandemie keine Möglichkeit, dieses Event in diesem Jahr noch stattfinden zu lassen“, erklärt Martin Weber, Ortsvorsitzender der hiesigen FDP. „Eine Fortsetzung nach der Premiere im letzten Jahr, bei der sich 10 Teams aus Politik, Unternehmen und Vereinen sportlich gemessen haben und bei der am Ende der Essener Chancen e.V. den Sieg erringen konnte, ist aber angestrebt und wir setzen auf eine Durchführung in 2021.“ Das Benefiz-Event, bei dem 2019 Spenden über 500,- Euro gesammelt wurden, soll dem Bekunden der Liberalen nach dann noch größer geplant werden.

Detlef Heinrich kandidiert für die FDP in Haarzopf und Fulerum

Jurist sieht Stadtteilcharakter bedroht

Für die Freien Demokraten kandidiert bei der anstehenden Kommunalwahl am 13.09.20 Detlef Heinrich im Wahlkreis Haarzopf / Fulerum. Der 57-jährige Jurist war lange Zeit als Vizepräsident am Essener Landgericht tätig, bis ihn in 2019 der Ruf ins Justizministerium nach Düsseldorf lockte. „Haarzopf ist meine Heimat, hier fühle ich mich mit meiner Familie zuhause“, macht Heinrich aus seiner Verbundenheit zu seinem Stadtteil kein Geheimnis.

„Mich bewegt aber die große Unruhe, die in den letzten Jahren hier Einzug gehalten hat. Erst die lange Debatte um den besten Grundschulstandort und nunmehr die Flächendiskussion.“ Hierzu stellt er seine klare Position fest: „Es darf keine weitere Flächenversiegelung in Haarzopf geben, wenn wir zum einen die klimatischen Auswirkungen betrachten und zum anderen den positiven Dorfcharakter unseres Stadtteils nicht komplett verlieren wollen.“ Darüber hinaus will sich Heinrich intensiv der Digitalisierung der Verwaltung und dem Schuldenabbau unserer Stadt verschreiben. „Wir müssen in diesen Bereichen jetzt handeln, um kommenden Generationen die Steine aus dem Weg zu räumen“, so Heinrich.

FDP Essen-West: Stadtbezirk III benötigt Recyclingstation

Altpapiercontainer quellen vielerorts über

 „Wer in den letzten Wochen in den Stadtteilen des Essener Westens unterwegs war, dem hat sich leider vielerorts das gleiche Bild gezeigt: Müllberge rund um die Altpapiercontainer“, erklärt Martin Weber, Spitzenkandidat der FDP Essen-West für die Bezirksvertretungswahl am 13.09.20. „Es scheint uns, dass aufgrund fehlender Ressourcen ein zügigeres Leerungsintervall nicht durchführbar ist, daher fordern wir eine Recyclingstation möglichst zentral im Stadtbezirk III, an der zumindest größere Kartonagen und weiteres Altpapier entsorgt werden können.“ Der Essener Westen mit annähernd 100.000 Einwohnern hat nach Auffassung der FDP entsprechenden Bedarf. Gemeinsam mit den Entsorgungsbetrieben sollte daher die Stadtverwaltung kurzfristig nach einem geeigneten Standort Ausschau halten. „Vor allem die deutlich gesteigerten Onlinekäufe während der Corona-Pandemie sorgen für das akute Altpapieraufkommen. Ob die Recyclingstation im Essener Westen also nur temporär gebraucht wird, sollte nach einer angemessenen Zeit evaluiert werden“, so Weber.

FDP Essen-West fordert verstärkte Streifenpräsenz am Frohnhauser Markt

Vandalismus, Schmierereien und nächtliche Ruhestörungen nehmen zu

Die zunehmende Berichterstattung über Vandalismus, Einbrüche und nächtliche Ruhestörungen im Stadtteil Frohnhausen in den Medien und sozialen Netzwerken greift der FDP Ortsverband West auf und fordert eine stärkere Kontrolle durch Polizei und Ordnungsamt. „Besonders gravierend scheint sich die Situation rund um den Frohnhauser Markt zu entwickeln“, erklärt Monty Bäcker, Direktkandidat der Freien Demokraten in Frohnhausen. „Ansässige Gastronomie beklagt mehrfache Zerstörungswut im Außenbereich, Anwohner beschweren sich über immer neue Graffitis an den Hauswänden und in sozialen Netzwerken wird regelmäßig über Ruhestörungen berichtet. Die Ordnungsbehörden sind unserer Meinung nach gehalten, durch verstärkte Streifenpräsenz einzugreifen. Das Quartier rund um den Marktplatz muss attraktiviert werden, um Einzelhandel und Gewerbe vor Ort zu stärken, da ist eine solche Presse mehr als schädlich.“

FDP Essen-West fordert Spielplatzkonzept für die Margarethenhöhe

Spielraumleitplanung der Stadtverwaltung legt Mangel offen

Die Freien Demokraten im Essener Westen fordern Grün und Gruga als zuständiges Stadtamt auf, die offensichtliche Unterversorgung an städtischen Spiel- und Freizeitangeboten auf der Margarethenhöhe zu beheben und halten eine enge Kooperation mit der Margarethe Krupp-Stiftung für sinnvoll für den weiteren Spielplatzausbau. „Zahlen lügen nicht“, erklärt Martin Weber, Spitzenkandidat der FDP für die hiesige Bezirksvertretung III. „Eine ausgewiesene Versorgungsquote von 5% ist nicht allein im gesamtstädtischen Vergleich ein bedauerlicher Tiefstwert, nur in Essen-Byfang liegt sie noch darunter. Zwar wissen sich die Familien in der Gartenstadt Margarethenhöhe in ihren Gärten und durch den nahen Grugapark zu helfen, dennoch sehen wir einen hohen Bedarf für die über 1000 Kinder und Jugendlichen unter 18 Jahren in unserem Stadtteil.“ Gemeinsam mit den Wohnungsgesellschaften vor Ort sollten daher nach Auffassung der Liberalen mögliche Standorte identifiziert und mit modernen Angeboten bestückt werden. „Hier ist vor allem eine Zusammenarbeit mit der MKS naheliegend. Gemeinsam mit Politik und Anwohnern sollte auch darüber gesprochen werden, welche Wünsche bezüglich der Spielmöglichkeiten und der Aufenthaltsqualität zu berücksichtigen sind“, so Weber.

FDP wählt Ratsliste für den Essener Westen

Ortsvorsitzender Martin Weber auf Platz 4 der FDP-Ratsreserveliste gewählt

Die Essener FDP hat auf ihrer Wahlversammlung am Sonntag, den 21.06.20, die Direktkandidatinnen und Direktkandidaten sowie die Ratsreserveliste für die Kommunalwahl im September gewählt. Im Gebiet der Bezirksvertretung Essen-West kandidieren auf der Margarethenhöhe Martin Weber (44), in Haarzopf-Fulerum Detlef Heinrich (57), in Altendorf Anezka Hausmann (28), in Frohnhausen Monty Bäcker (42) und Peter Eifler (51) sowie in Holsterhausen Stephan Wiehe (52) und Tim Wortmann (33). Die Freien Demokraten im Essener Westen gehen mit viel Engagement in den bevorstehenden Wahlkampf. „Sowohl in die Bezirksvertretungswahl als auch in die Ratswahl gehen wir mit motivierten Kandidatinnen und Kandidaten. Wir wollen den Unterschied ausmachen und für mutige, zukunftsorientierte Politik einstehen“, erklärt BV-Spitzenkandidat Weber.

Auf der Ratsreserveliste der FDP steht für die FDP Essen-West Ortsvorsitzender Martin Weber auf Platz 4 gefolgt von Tim Wortmann (Platz 14), Monty Bäcker (Platz 24) und Alina Praß (Platz 26). „Mit unseren Ideen möchten wir an die erfolgreichen Wahlergebnisse von 2017 und 2019 anknüpfen. Wir wollen der modernen Arbeitswirklichkeit begegnen, uns für beste Bildung und flexible Kinderbetreuung einsetzen und eine bürgerfreundliche Mobilität und Stadtentwicklung vorantreiben“, so Weber.

FDP Essen-West: Unterversorgung an Grundschulplätzen im Bezirk III alarmierend

Allein in Holsterhausen und Altendorf fehlen kurzfristig über 75 Plätze

Die FDP Essen-West sieht die von der Stadtverwaltung vorgelegte Prognose zur Entwicklung der Schülerzahlen im Grundschulalter mit großer Sorge und fordert zeitnahe Lösungsszenarien für die unterversorgten Stadtteile Altendorf und Holsterhausen. „Bereits zum kommenden Schuljahr fehlt in Holsterhausen ein ganzer Klassenzug, betroffen sind demnach über 25 Kinder“, erklärt Tim Wortmann, stellvertretender Ortsvorsitzender der FDP Essen-West. „Hinzu kommt die in unseren Augen unbefriedigende Lösung an der überdimensionierten Cranachschule.“ Die Freien Demokraten im Essener Westen bekräftigen daher ihre Forderung nach einem Grundschulneubau in Holsterhausen.

„Noch prekärer ist die Situation in Altendorf“, ergänzt Martin Weber, Spitzenkandidat der FDP für die hiesige Bezirksvertretungswahl im September. „Im Sommer 2023 liegt die Unterversorgung hier bereits bei 2 Zügen, prognostizierte Zuzüge im Grundschulalter noch nicht eingerechnet. In angrenzenden Stadtteilen stehen ebenfalls keine freien Kapazitäten bereit, so dass auch nördlich der A40 im Bezirk III akuter Handlungsbedarf besteht.“ Die FDP hält eine Aktualisierung des städtischen Schulentwicklungsplans für Essen und den dicht besiedelten Stadtbezirk Essen-West für eines der Hauptanliegen des kommenden Kommunalwahlkampfes. „‘Kurze Beine, kurze Wege‘ ist allenthalben politische Forderung für Grundschulkinder, dieser Forderung müssen kurzfristig auch Taten folgen“, so Wortmann.

FDP Essen-West nominiert Direktkandidaten für Holsterhausen

Tim Wortmann und Stephan Wiehe gehen für die Freien Demokraten ins Rennen

Die FDP Essen-West hat im Rahmen ihres ordentlichen Ortsparteitages die Kandidaten für die Holsterhauser Direktwahlkreise bei der kommenden Kommunalwahl im September 2020 nominiert. Der stellvertretende Ortsvorsitzende Tim Wortmann und der Holsterhauser Geschäftsmann Stephan Wiehe werden der Kreiswahlversammlung der Essener FDP im März diesen Jahres zur Wahl vorgeschlagen. Als ausgezeichnete Wahl bezeichnet Martin Weber, Ortsvorsitzender der FDP Essen-West, die beiden Vorschläge.


„Tim Wortmann bewies sein politisches Engagement bereits bei seiner Kandidatur für den Deutschen Bundestag 2017, bei der er in seinem Wahlkreis ein fantastisches Ergebnis errungen hat.“ Der 33-jährige Gesamtschullehrer ist darüber hinaus als schulpolitischer Sprecher der Essener FDP-Ratsfraktion tätig und vertritt die Liberalen auch im städtischen Sportausschuss. Stephan Wiehe ist 52 Jahre alt und betreibt seit einigen Jahren ein Musikfachgeschäft an der Kahrstraße, in dem er vorrangig Vinylplatten aus den Genres Klassik und Jazz vertreibt. „Er kennt also die Herausforderungen des stationären Einzelhandels genau und wird sich mit seiner Expertise in die politischen Debatten einbringen.“

Neben der Zukunft des Handels und weiterer Gewerbe in Holsterhausen, ist die Digitalisierung der Schulen und das ehrenamtliche Engagement im Stadtteil für beide Kandidaten von großer Bedeutung. „Beide Freie Demokraten bringen das nötige Rüstzeug für die politische Arbeit mit sich. Holsterhausen agiert ein wenig unter seinen Möglichkeiten“, so Weber. „Der Ausbau des gastronomischen Angebots in den letzten Jahren, die vielen aktiven Vereine und Verbände, all dies spricht für einen lebendigen Stadtteil.“

Freie Demokraten nominieren Frohnhauser Kandidaten

Monty Bäcker und Peter Eifler erhalten einstimmiges Votum

Die FDP Essen-West hat im Rahmen ihres ordentlichen Ortsparteitages die Kandidaten für die Frohnhauser Direktwahlkreise bei der kommenden Kommunalwahl am 13. September 2020 nominiert. Die beiden Ortsvorstands-mitglieder Monty Bäcker und Peter Eifler werden der Kreiswahlversammlung der Essener FDP im März diesen Jahres zur Wahl vorgeschlagen.

„Mit Monty Bäcker und Peter Eifler hat die FDP im Essener Westen zwei engagierte, langjährige Parteimitglieder für Frohnhausen benannt“, sagt Martin Weber, Ortsvorsitzender der FDP Essen-West. „Monty Bäcker hat sich in vielen Jahren Mitgliedschaft als sachkundiger Bürger im Ausschuss für Umwelt, Verbraucherschutz und Grün und Gruga in der FDP-Fraktion das nötige Rüstzeug für die Kommunalpolitik erworben und tritt nach 2014 erneut für die FDP in Frohnhausen an. Peter Eifler ist bereits seit über 20 Jahren Mitglied bei den Freien Demokraten und bringt neben seiner beruflichen Tätigkeit als Berufsschullehrer auch seine Passion als Fahrradfahrer in die politischen Debatten rund um Frohnhausen und die anliegenden Stadtteile ein.“

Die zwei Freien Demokraten sehen die Mobilität von morgen, die Herausforderungen für den Einzelhandel in Frohnhausen und den Zustand der Schulen im Stadtteil als ihre Hauptanliegen. „Gemeinsam mit den beiden Kandidaten wird die FDP einen engagierten Wahlkampf in Frohnhausen führen. Wir wollen ideologiefrei die Zukunft des Stadtteils gestalten und die Chancen nutzen, die sich bspw. durch die Digitalisierung für die Bürgerinnen und Bürger vor Ort ergeben“, so Weber.

FDP Essen-West schickt 17 Freie Demokraten in Bezirksvertretungswahl

Ortsvorsitzender Martin Weber auf Spitzenposition gewählt

Die FDP hat am Donnerstag, den 30.01.20, auf einer Wahlversammlung die Kandidatinnen und Kandidaten für die Wahl zur Bezirksvertretung West am 13.09.2020 bestimmt. Als Spitzenkandidat geht der Ortsvorsitzende Martin Weber (44) ins Rennen um den Wiedereinzug der Freien Demokraten in die BV III. „Ich freue mich sehr über den deutlichen Vertrauensbeweis meiner Parteifreundinnen und Parteifreunde. Bereits im vergangenen Jahr haben wir uns zu örtlichen Themen klar positioniert. Dies werden wir mit Blick auf die Kommunalwahl nun nochmals forcieren.“


Weber war bereits von 2009 bis 2014 Bezirksvertreter und übt derzeit den Beruf des Fraktionsgeschäftsführers der FDP-Ratsfraktion aus. Auf den weiteren Plätzen folgen Monty Bäcker (42), Tim Wortmann (32), Anezka Hausmann (28) und Alina Praß (30). Insgesamt umfasst die Liste der FDP Essen-West 17 Kandidatinnen und Kandidaten. „Wir gehen mit einem jungen und engagierten Spitzenteam in diesen Wahlkampf und sehen uns auch aus diesem Grund gut gewappnet.“

FDP Essen-West lädt zum Ortsparteitag 2020

Nominierungen für die Kommunalwahl auf der Tagesordnung

Die FDP Essen-West lädt am Donnerstag, den 30.01.20, zu ihrem ordentlichen Ortsparteitag in die Gastronomie St. Elisabeth in Essen-Frohnhausen ein. Auf der Tagesordnung stehen neben dem Rechenschaftsbericht des Vorstandes auch die Nominierungen für die Bezirksvertretungsliste und die Direktwahlkreise für die Kommunalwahl im September diesen Jahres.

„Ein ereignisreiches Jahr liegt hinter uns Freien Demokraten, aber ein noch deutlich spannenderes liegt vor uns“, erklärt Martin Weber, Vorsitzender der FDP Essen-West. „Wir haben im letzten Jahr einen erfolgreichen Europawahlkampf geführt, bei dem wir das FDP-Ergebnis in unserem Stadtbezirk nahezu verdoppeln konnten. Neben interessanten politischen Themenabenden war die Durchführung des ersten politischen Dartturniers im Mai ein großer Erfolg.“

Die FDP Essen-West wirft nunmehr einen Blick nach vorne und wird ihre Kandidatinnen und Kandidaten für die Kommunalwahl 2020 nominieren. „Wir gehen selbstbewusst die Herausforderungen des kommenden Wahlkampfes an. Mit einem engagierten Team und überzeugenden Ideen für unsere Stadtteile wollen wir am 13. September ein herausragendes Wahlergebnis erzielen und wieder in die Bezirksvertretung III einziehen“, so Weber.

 Aktuelles 

 2019 

 2018 

 2017 

 

Instagram